Grundschulverbund Odenthal & Neschen

 

Corona

 

Elterninformation vom 01.06.2021

Corona

Elterninformation vom 01.06.2021

 

Bescheinigung über Testergebnis

 

Liebe Eltern,

in den neuen Coronaverordnungen ist vorgesehen, "dass über das Ergebnis der Testungen den Schülerinnen und Schülern auf Wunsch eine Testbescheinigung auszustellen ist." Sie können sich sicher vorstellen, dass das für eine Schule mit einem nur tageweise besetzten Sekretariat einen hohen bürokratischen Aufwand bedeutet.
Bitte fragen Sie nach einer solchen Bescheinigung nur dann, wenn Sie diese unbedingt benötigen.
Darüber hinaus ist zu beachten:

Bei einem PCR-Test – wie den Lolli-Pooltests – steht das Testergebnis regelmäßig erst am nächsten Tag fest. Die Bescheinigungen können somit erst dann und mit dem Datum dieses Tages ausgegeben werden. Dieser Tag gilt als der Zeitpunkt der Testvornahme. Wenn Ihr Kind also beispielsweise an einem Montag getestet wird, kann die Bescheinigung erst für Dienstag ausgestellt werden.

Um das Verfahren zu vereinfachen, stellen wir Bescheinigungen grundsätzlich nur nach einer Anfrage per E-Mail aus (grundschulverbund@odenthal.de). Bitte schreiben Sie uns Ihre Anfrage bis 10.00 Uhr am Testtag. Dann können wir Ihrem Kind die Bescheinigung bei einem negativen Testergebnis am Folgetag mitgeben.

Die regulären Testtage sind für Klasse 1 und 2 der Montag und der Mittwoch, für Klasse 3 und 4 der Dienstag und der Donnerstag. Abweichungen von diesem Plan habe ich Ihnen in meiner vorigen Nachricht für diese Woche mitgeteilt.

Wir hoffen sehr, dass diese weitere für die Schule zusätzliche Aufgabe im Rahmen der Coronabestimmungen mit Ihrer Unterstützung organisatorisch gut zu bewältigen ist.

 

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Donate Radhöfer-Petersen

Schulmail des MSB vom 20.05.2021

 

Liebe Eltern,

folgende Information kommt gerade aus dem Ministerium:
Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht Ab Montag, 31. Mai 2021, kehren grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter. Für die Unterrichtstage nach Pfingsten, also vom 26. bis 28. Mai 2021, gelten noch die bisherigen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung fort.
Das heißt, noch einmal Wechselunterricht in der kommenden Woche und ab 31.05.2021 Präsenzunterricht hoffentlich bis zu den Sommerferien.

Darüber hinaus kann ich Ihnen mitteilen, dass mit dem Beginn des vollständigen Präsenzunterrichts auch die Offene Ganztagsschule wieder regulär für die OGS-Kinder geöffnet hat. Das Angebot der Notbetreuung entfällt.

 

Herzliche Grüße 

Donate Radhöfer-Petersen

Informationen zu Corona-Testungen in den Grundschulen in NRW (Schulmail des MSB vom 03.05.2021)

Lolli-Test-Verfahren beginnt am 10. Mai 2021 (spätestens am 17.05.2021)


Liebe Eltern,
es ist vorgesehen, dieses alters- und zielgruppengerechte Testverfahren an allen Grundschulen in ganz Nordrhein-Westfalen zum Einsatz zu bringen.
Bei diesem Testverfahren handelt es sich um die Ihnen bereits aus anderen Zusammenhängen bekannte PCR-Methode. Diese Testmethode ist sensitiver als die Antigentests und identifiziert Infektionen auch bei niedriger Viruslast und damit wahrscheinlich geringerer Infektiosität. Dadurch und durch alle weiterhin umzusetzenden Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen erreichen wir eine größtmögliche Sicherheit und einen nochmals verbesserten Gesundheitsschutz für die Schülerinnen und Schüler im Präsenzbetrieb.

Die Handhabung des Lolli-Tests ist kindgerecht und einfach. Die Schülerinnen und Schüler lutschen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder einer Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe („Pool“) noch am selben Tag in einem Labor ausgewertet. Sollte ein "Pool" ein positives Ergebnis enthalten, werden über die Schulleitung die Lehrkräfte und die Eltern sofort informiert. Es folgen Einzeltestungen bei den Gruppenmitgliedern des Pools.
Schülerinnen und Schüler, die einem Pool angehören, der ein positives Testergebnis vorweist, gelten als Corona-Verdachtsfälle. Die Eltern nehmen sie in häusliche Isolation.
Die Vorlage eines negativen Ergebnisses bei der Nachtestung oder die Vorlage eines von den Eltern veranlassten PCR-Tests über den Hausarzt ist Grundvoraussetzung für die Wiederteilnahme von Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht. Dies gilt ebenso für die Notbetreuung.
Hierzu erhalten Sie genauere Informationen und das Material für die Nachtestungen für zu Hause, sobald uns diese vorliegen.

Die Testtage für die Lolli-Tests sind Montag und Mittwoch bzw. Dienstag und Donnerstag. Das in der vergangenen Woche umgestellte Wechselunterrichtsmodell ist bereits an das Testverfahren angepasst.

Leider liegen uns aktuell noch keine darüber hinaus gehenden Informationen vor; wir erwarten Sie aber in Kürze. Dann werden wir Sie umgehend informieren.

Herzliche Grüße

Donate Radhöfer-Petersen      Stefanie Jansing

Elterninformation vom 24.04.2021

 

Liebe Eltern,
hiermit teilen wir Ihnen mit, dass nach Abstimmung im Kreis und mit dem Schulträger am Montag, dem 26.04.2021 noch einmal Unterricht in Distanz stattfindet.

Da wir ab Dienstag mit dem Wechselunterricht beginnen, entfällt am Montag die Materialabholung ebenso wie die Videokonferenzen. Die Kinder erhalten von ihrer Klassenlehrerin die Aufgaben per Mail oder über Sdui.

 

Am Dienstag, dem 27.04.2021 starten wir mit der Gruppe 2. Danach wechseln wir täglich. Das Schulministerium hat uns mitgeteilt, dass wir auf dieses Wechselmodell umstellen müssen und es nicht mehr bei festen Wochentagen für die einzelnen Gruppen bleiben kann.

So sieht der Plan für die kommenden zwei Wochen aus:

 

Montag, 26.04.2021

Dienstag, 27.04.2021

Mittwoch, 28.04.2021

Donnerstag, 29.04.2021

Freitag, 30.04.2021

Distanzunterricht

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

 

Gruppe 1

 

 

Montag, 03.05.2021

Dienstag, 04.05.2021

Mittwoch, 05.05.2021

Donnerstag, 06.05.2021

Freitag, 07.05.2021

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

 

Gruppe 1

 

Gruppe 2

 

Wir hoffen, dass die Inzidenzzahlen weiter niedrig bleiben und es auch danach mit dem Wechselunterricht weitergehen kann.

Sollte sich aufgrund des geänderten Wechselmodells der Bedarf an Notbetreuung für Sie ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit, da wir nach Ihren Rückmeldungen die Gruppen einteilen.

 

Wir freuen uns darauf, ihre Kinder wiederzusehen und verbleiben

 

mit herzlichen Grüßen

Donate Radhöfer-Petersen                         Stefanie Jansing

Elterninformation vom 22.04.2021

 

Liebe Eltern,

heute ist bereits Donnerstag und wir wissen noch nicht, ob wir in der kommenden Woche wieder im Wechselunterricht starten dürfen oder ob wir weiter in Distanz unterrichten müssen. Derzeit gilt eine Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales für mehrere Städte und Kreise, so auch für den Rheinisch-Bergischen Kreis, die grundsätzlich bis zum 9. Mai gültig ist, s. unter . https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw, unter „Aktuell gültige Allgemeinverfügungen“. Allerdings kann diese wieder aufgehoben werden, sobald die Inzidenzzahl im Kreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 165 liegt.

Am ersten Montag nach der Bekanntgabe der Aufhebung durch das Ministerium tritt die Untersagung schulischer Nutzungen wieder außer Kraft. D.h. dann könnte wieder Wechselunterricht stattfinden. Sollte also morgen oder am Wochenende die Mitteilung durch das Ministerium erfolgen, dass die Allgemeinverfügung aufgehoben ist, wird ab Montag, dem 26.04.2021, Wechselunterricht stattfinden. 

Sobald ich davon Kenntnis bekomme, informiere ich Sie umgehend.

Die Klassenlehrerin Ihres Kindes teilt Ihnen mit, ob ihr Kind bei eventuellem Wechselunterricht am Montag oder am Dienstag die Schule wieder besucht. 

Sollte es Änderungen im Hinblick auf den Bedarf an Notbetreuung geben, informieren Sie uns bitte zeitnah.


Herzliche Grüße

Donate Radhöfer-Petersen

Information des Schulamtes vom 16.04.2021

 

Liebe Eltern,

gerade erreichte uns folgende Information aus dem Schulamt:

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,  

nachstehende Information des Krisenstabs des Rheinisch-Bergischen Kreises übersenden wir Ihnen vorab zur Ihrer Kenntnis. Der Rheinisch-Bergische Kreis beabsichtigt, die Schulen in der kommenden Woche im Distanzunterricht zu belassen.

Die erforderlichen Abstimmungen zwischen Kreis und den zuständigen Aufsichtsbehörden sind eingeleitet. 

Wir weisen zur Klarstellung ergänzend darauf hin, dass die Regelungen zu Abitur- und Abschlussklassen sowie die Notbetreuung hiervon nicht betroffen ist. 

Die endgültige Allgemeinverfügung des Kreises wird zur gegebenen Zeit auf

https://www.rbk-direkt.de/aktuelle-regeln.aspx veröffentlicht und in den Medien veröffentlicht. 

Sobald die Allgemeinverfügung veröffentlicht ist, gilt diese Allgemeinverfügung mit der Folge, dass die Schulen ab Montag der kommenden Woche 19.04.2021 in den Distanzunterricht gehen. Bitte achten Sie auch auf die Medienberichterstattung."

 

Herzliche Grüße

Donate Radhöfer-Petersen

Elterninformation 2 vom 15.04.2021

 

Liebe Eltern,

es tut mir sehr leid, dass ich mich nun noch einmal mit einer anderen Information bei Ihnen melden muss. Gerade habe ich durch den Schulträger erfahren, dass derzeit in Zusammenarbeit von Kreis und Bezirksregierung geprüft wird, ob der Unterricht ab Montag wieder im Wechselmodell stattfinden kann oder ob wir weiter in Distanz unterrichten müssen. Grund ist der Inzidenzwert, der im Rheinisch-Bergischen Kreis an der Grenze von 200 liegt. Sobald ich verlässliche Informationen habe, melde ich mich umgehend bei Ihnen.

Was die Notbetreuung betrifft, teilen Sie uns am besten für beide Varianten Ihren Bedarf mit (Wechselunterricht und Unterricht in Distanz).

 

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre gute Zusammenarbeit mit uns, wünsche Ihnen weiterhin starke Nerven und sende Ihnen herzliche Grüße

 

Donate Radhöfer-Petersen

Elterninformation vom 15.04.2021

 

Liebe Eltern,
das Ministerium teilt in seiner aktuellen Mail mit, dass der Unterricht ab Montag, den 19.04.2021, wieder im Wechselunterricht stattfindet.
Sollte sich der Bedarf an Notbetreuung für Ihr Kind aufgrund der geänderten Situation ändern, teilen Sie dies bitte der Klassenlehrerin Ihres Kindes bis Freitag, 16.04.2021, um 12.00 Uhr mit.
Was die zwei verpflichtenden Testungen in der Woche betrifft, verweise ich auf meine letzte Nachricht.

 

Herzliche Grüße
Donate Radhöfer-Petersen

Elterninformation vom 12.04.2021

 

Liebe Eltern,

mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen Informationen zur Testpflicht und zur Durchführung der Tests an unserer Schule geben.

In der Schulmail des Ministeriums vom 08.04.2021 heißt es: „Parallel zu den Hygienemaßnahmen wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. …
Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Unsere Schule wurde mit dem Produkt „Clinitest“ beliefert. Dabei handelt es sich um einen Stäbchentest für die Nase, den die Kinder selbst bei sich durchführen. Lehrkräfte bzw. OGS-Personal werden die Kinder anleiten.

In dieser Woche wird der Test dienstags und donnerstags für die Kinder der Notbetreuung durchgeführt. Die Kinder testen sich direkt morgens mit Beginn der Notbetreuung. Sollte ein Test ein positives Ergebnis zeigen, muss sich Ihr Kind sofort in Quarantäne begeben. Das heißt, wir würden Sie anrufen mit der Bitte, Ihr Kind umgehend abzuholen. Die Quarantäne darf erst beendet werden, wenn ein nachfolgender PCR-Test ein negatives Ergebnis hat. Dieses legen Sie uns dann bitte vor.

Sollte ab 19.04.2021 der Unterricht wieder im Wechselunterricht stattfinden, würden sich die Kinder an den Präsenztagen in der Schule testen, das heißt, je nach Gruppe montags und mittwochs oder dienstags und donnerstags. Am Freitag finden keine Tests statt.

Liebe Eltern, bitte bereiten Sie Ihre Kinder auf die Tests vor, so dass sie diese angstfrei durchführen können.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Wir hoffen nun, dass die Tests dazu beitragen, dass wir zunehmend mehr im Präsenzunterricht arbeiten können und trotzdem alle gesund bleiben.

 

Herzliche Grüße

Donate Radhöfer-Petersen             Stefanie Jansing

Elterninformation vom 09.04.2021

 

Liebe Eltern,
damit wird in der nächsten Woche gut im Distanzunterricht starten können, hier noch ein paar Informationen:
Am Montag, 12.04.2021, stellen die Klassenlehrerinnen das Arbeitsmaterial und den Arbeitsplan zur Abholung bereit. In welchem Zeitfenster das möglich sein wird, erfahren Sie über die Klassenlehrerin Ihres Kindes. An diesem Tag finden keine Videokonferenzen statt.
Zusätzlich wird es noch einen weiteren Tag ohne Videokonferenzen geben, da die Klassenlehrerinnen aufgrund der Vielzahl der angemeldeten Kinder in der Notbetreuung auch dort eingesetzt werden müssen. Die Gruppeneinteilung und die Zeiten für die Videokonferenzen teilt Ihnen die Klassenlehrerin Ihres Kindes mit.
In der kommenden Woche finden noch keine Selbsttests in der Schule statt. Informationen zum Testen erhalten Sie im Verlauf der Woche.
Bei Kindern, die die Notbetreuung besuchen, würden wir es begrüßen, wenn diese am Wochenende zu Hause einen Selbsttest durchführen und uns das negative Testergebnis am Montag vorlegen. Verpflichtend ist dies selbstverständlich nicht.

 

Nun wünschen wir Ihnen ein schönes Wochenende und verbleiben
mit herzlichen Grüßen
Donate Radhöfer-Petersen       Stefanie Jansing

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt am 08.04.2021 mit:

Ab dem kommenden Montag werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen in den Schulbetrieb nach den Osterferien zunächst für eine Woche im Distanzunterricht starten. „Das bis dato immer noch unsicher einzuschätzende und schwer zu bewertende Infektionsgeschehen nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest mit diffusen Infektionsausbrüchen erfordert eine Anpassung des Schulbetriebes in der kommenden Woche. Deswegen hat die Landesregierung für alle Schulformen und alle Schülerinnen und Schüler entschieden, begrenzt für die eine Woche nach den Osterferien, Distanzunterricht vorzusehen. 

Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht an den Schulen dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder mit Präsenzanteilen (Wechselunterricht) fortgesetzt werden. Die Durchführung des Präsenzunterrichts ab diesem Zeitpunkt erfordert weiterhin unsere strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz sowie ein Fortschreiten des Impfens. Dies soll auch durch ein Vorziehen der Impfungen für Grundschullehrerinnen und -lehrer, die bislang noch keine Impfung erhalten haben, erfolgen. 

Im Präsenzbetrieb der Schulen wird es eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Die Testpflicht wird in der CoronaBetreuungsverordnung geregelt: Künftig ist der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und für sonstiges an der Schule tätiges Personal gleichermaßen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Insbesondere die Grundschulen sowie die Primarstufen der Förderschulen können sich in der kommenden Woche vor allem organisatorisch auf die Testungen vorbereiten.

 

Liebe Eltern,
sollten Sie aufgrund des gerade vom Ministerium verkündeten Distanzunterrichts in der kommenden Woche Bedarf für die Notbetreuung haben, senden Sie uns bitte Ihre Bedarfsmeldung so bald als möglich an grundschulverbund@odenthal.de. Sollten Sie den Bedarf an Notbetreuung bereits an die Klassenlehrerin Ihres Kindes mitgeteilt haben, so entfällt eine nochmalige Mitteilung.

 

Wir hoffen auf bessere Zeiten und verbleiben
mit herzlichen Grüßen

 

Donate Radhöfer-Petersen            Stefanie Jansing

 

Mail des MSB vom 26.03.2021

 

Liebe Eltern,
gerade erreicht uns folgende Information aus dem Ministerium:
"Aufgrund des derzeit absehbaren Infektionsgeschehens wird es nach den Osterferien keinen Regelbetrieb mit vollständigem Präsenzunterricht in den Schulen geben. Sofern es die Lage zulässt, soll der Schulbetrieb bis einschließlich zum 23. April 2021 daher unter den bisherigen Beschränkungen stattfinden."
Das würde bedeuten, dass der Wechselunterricht zunächst fortgeführt wird.
Wenn Sie nach den Ferien eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, teilen Sie dies bitte der Klassenlehrerin Ihres Kindes zeitnah mit. Sie können dies formlos mit Angabe der benötigten Betreuungstage und -zeiten tun oder auf dem letzten Antragsformular die Daten ändern. Eine frühzeitige Rückmeldung an uns ist deshalb notwendig, da wir die Gruppeneinteilung auf der Grundlage der uns dann vorliegenden Notbetreuungsanträge vornehmen.


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund


Donate Radhöfer-Petersen

Liebe Eltern,

Monate mit Lernen auf Distanz und Wechselunterricht liegen hinter uns.

Ganz herzlich möchten wir uns bei Ihnen für Ihren Einsatz beim Homeschooling bedanken. Hier waren und sind Sie sehr gefordert.

 

Leider können wir noch nicht sagen, in welcher Form der Unterricht nach den Osterferien weitergeht. Sobald wir Näheres wissen, melden wir uns zeitnah.

 

Nun wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern ein frohes Osterfest, schöne und sonnige Ferien und Zeit zum Kraft tanken.

Herzliche Grüße

 

Donate Radhöfer-Petersen          Stefanie Jansing

Mail des MSB vom 05.03.2021

 

Liebe Eltern,

gerade hat das MSB mitgeteilt, dass der Wechselunterricht an den Grundschulen bis zu den Osterferien fortgeführt wird. Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, übernehmen wir auch in die kommenden Wochen. Sollten sich im Betreuungsbedarf Änderungen ergeben, informieren Sie uns bitte zeitnah.


Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und verbleiben
mit besten Grüßen

Donate Radhöfer-Petersen           Stefanie Jansing

Odenthal, 20.02.2021

 

Liebe Eltern,

bevor wir am Montag mit dem Wechselunterricht beginnen, möchten wir Ihnen noch einige Informationen und Hinweise geben:

 

Der Unterrichtsbeginn findet an beiden Standorten zur regulären Zeit statt, d.h. in Neschen um 7.50 Uhr und in Odenthal um 8.10 Uhr. Selbstverständlich findet der offene Anfang zur Entzerrung der Ankunftszeit wie gewohnt statt (in Neschen ab 7:35 Uhr und in Odenthal ab 7:55 Uhr).

 

Der Sportunterricht findet ausschließlich im Lernen auf Distanz statt. An den Präsenztagen wird daher kein Sportzeug benötigt.

 

Neben den Aufgaben für die Tage im Distanzlernen gibt es während des Wechselunterrichts keine Hausaufgaben.

 

Wir möchten außerdem noch einmal daran erinnern, dass der Besuch der OGS an den Tagen mit Präsenzunterricht ausschließlich für die Kinder möglich ist, die in der Notbetreuung angemeldet sind.

 

In der neuen Coronabetreuungsverordnung, die ab 22.02.2021 gilt, heißt es: „Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske gemäß § 3 Absatz 1 Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen,…Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe.“


Bitte achten Sie bei einer Stoffmaske auf die tägliche Reinigung. Sollte Ihr Kind eine medizinische Maske nutzen, wechseln Sie diese bitte auch täglich. Für die Notbetreuung wird eine zusätzliche Maske zum Wechseln benötigt.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an Ihre Klassenlehrerin oder an uns wenden.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

 

Mit freundlichen Grüßen

Donate Radhöfer-Petersen             Stefanie Jansing

 

Liebe Eltern,

wie das Ministerium gestern mitgeteilt hat, findet ab 22.02.2021 Wechselunterricht in den Grundschulen in NRW statt. Wie der Wechselunterricht in unserer Schule organisiert wird, finden Sie im Folgenden aufgeführt:

 

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Klassen 1

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1/2

Klassen 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1/2

Klassen 3

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1/2

Klassen 4

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 1/2

 

Alle Klassen werden in zwei Gruppen aufgeteilt.

 

Montags bis donnerstags:
Klassen 1 und 2: vier Stunden Unterricht
Klassen 3 und 4: fünf Stunden Unterricht.


Freitags sind für alle Klassen vier Stunden Unterricht. Die Gruppe am Freitag wechselt wöchentlich. Wir beginnen in der Woche vom 22.-26.02.2021 mit Gruppe 1; in der Woche vom 01.-05.03.2021 wird Gruppe 2 beschult, usw...

 

Es findet weiterhin eine Notbetreuung statt. Falls Sie diese für Ihr Kind benötigen, teilen Sie uns dies bitte bis zum 15.02.2021 verbindlich mit. Auch für die Kinder, die bisher die Notbetreuung besucht haben, benötigen wir eine Neuanmeldung.

Außerhalb der Notbetreuung ist der Besuch der OGS nicht möglich.

 

Auf der Grundlage Ihrer Anmeldungen werden wir die Gruppen zusammenstellen und den Einsatz der Kolleginnen planen. Sobald feststeht, welcher Gruppe Ihr Kind zugeteilt ist, bekommen Sie Bescheid. Dies wird Mitte der nächsten Woche der Fall sein.

 

Die Videokonferenzen entfallen ab dem 22.02.2021, weil die Lehrerinnen dann täglich im Unterricht sind.

 

Liebe Eltern, wir hoffen sehr, dass die Inzidenzzahlen weiter sinken und wir bald wieder vollständig im Präsenzunterricht sind.

 

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und verbleiben mit

herzlichen Grüßen

 

Donate Radhöfer-Petersen                         Stefanie Jansing

Information des MSB vom 27.01.2021

 

Liebe Eltern,
das Ministerium für Schule und Bildung teilt gerade mit:
"Der Distanzunterricht an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird bis zum 12. Februar fortgeführt. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 sowie für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Betreuungs- oder Unterstützungsbedarf wird weiterhin eine pädagogische Betreuung aufrechterhalten."

 

Das heißt, der Unterricht auf Distanz wird fortgeführt. Allerdings wird es ab kommender Woche an unserer Schule nur an vier Tagen Videokonferenzen geben. Es hat sich gezeigt, dass ein freier Tag für den Austausch von Material sinnvoll ist. Am Standort Odenthal ist der Freitag frei von Videokonferenzen, ebenso in der Klasse 4b. In den Klassen 1b, 2b und 3b werden am Mittwoch keine Videokonferenzen stattfinden.

Inzwischen laufen die Videokonferenzen so gut, dass die Kinder selbständig teilnehmen können. Um auch dem Datenschutz Rechnung zu tragen, möchten wir Sie bitten, Ihr Kind nach dem Einwählen allein an der Konferenz teilnehmen zu lassen.

 

Wir gehen davon aus, dass die Kinder, die bisher zur Notbetreuung angemeldet waren, auch weiterhin kommen. Sollten sich Änderungen im Hinblick auf Uhrzeiten oder Tage ergeben, geben Sie uns bitte möglichst schnell Bescheid.

Sollte für die kommenden zwei Wochen noch bei weiteren Kindern Bedarf zur Betreuung bestehen, benötigen wir auch diese Information mit Angabe von Tag/en und Uhrzeit möglichst bald. Füllen Sie dann bitte anhängendes Formular mit den aktuellen Daten aus.

 

Informationen zu den beweglichen Ferientagen (Karnevalsfreitag, Rosenmontag) erhalten Sie in gesonderter Nachricht.

 

Herzliche Grüße

Donate Radhöfer-Petersen                 Stefanie Jansing

Mail des MSB vom 07.01.2021

 

Liebe Eltern,

inzwischen ist die Mail des Ministeriums eingetroffen. Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, findet ab Montag, den 11.01.2021 bis zunächst zum 31.1.2021, an allen Schulen in NRW Distanzlernen statt. 

In der Mail heißt es: 

 

  • "Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.
  • Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt […].
  • Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.
  • Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. […] Diese Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil."

 

Sollten Sie für Ihr Kind eine Betreuung benötigen, senden Sie der Klassenlehrerin Ihres Kindes bitte umgehend, spätestens bis Freitag, 08.01.2021 um 10.00 Uhr, das anhängende Formular ausgefüllt zu.

Bitte entschuldigen Sie die kurze Rückmeldefrist. Aber nur so können wir bis Montag den Einsatz des Kollegiums planen, Absprachen treffen und Sie über weitere Formalitäten zum Distanzlernen informieren. 

 

Um zu gewährleisten, dass die Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, die Distanzlernangebote der jeweiligen Klasse wahrnehmen können, müssen diese Kinder spätestens zum regulären Unterrichtsbeginn (8.10 Uhr in Odenthal, 7.50 Uhr in Neschen) in der Schule anwesend sein. Bitte beachten Sie dies ggf. bei der Angabe der Betreuungszeiten auf dem Anmeldeformular.

 

Wie genau die Distanzlernangebote gestaltet werden, erfahren Sie von uns zeitnah nach Abschluss aller Planungen in einer weiteren Email/Sdui-Nachricht.

 

Herzliche Grüße,

Donate Radhöfer-Petersen                         Stefanie Jansing

Informationen des MSB vom 06.01.2021

 

Nach Auslaufen der geltenden Regelungen bis zum 10. Januar 2021 und nach den Beratungen der Regierungschefinnen und -chefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin gelten ab dem 11. Januar 2021 folgende Regelungen.

Distanzunterricht

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. 

Betreuungsangebot

Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Klassenarbeiten

Grundsätzlich werden bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten geschrieben. 

 

Liebe Eltern,

im Verlauf des 7. Januar rechnen wir mit detaillierteren Informationen, die wir Ihnen zeitnah weiterleiten.

Herzliche Grüße und alle guten Wünsche zum neuen Jahr

 

Donate Radhöfer-Petersen              Stefanie Jansing

Mail des MSB vom 13.12.2020

 

Die Regelungen von Freitag, 11.12.2020, gelten unverändert!

Mail des MSB vom 11.12.2020

 

Liebe Eltern,

gerade ist auch die Schulmail mit weiteren Informationen des Ministeriums eingetroffen.

 

"In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. 

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll. ... 

 

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020."

 

Liebe Eltern,

sollten Sie für den 7. und/oder 8. Januar eine Notbetreuung benötigen, senden Sie uns bitte das Antragsformular ausgefüllt bis zum 18.12.2020 zu oder geben es Ihrem Kind mit zur Schule. Ein aktuelles Formular gibt es noch nicht. Sie können das Formular für die Notbetreuung vor den Weihnachtsferien verwenden und die Daten ändern.

 

Herzliche Grüße

 

Donate Radhöfer-Petersen               Stefanie Jansing

Statement von Schulministerin Gebauer zum Schulbetrieb (11.12.2020)

 

"Die Schulen bleiben geöffnet, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis zum 18. Dezember 2020 statt. Für die Klassen 1-7 erfolgt der Unterricht in Präsenz. Dabei wird die Entscheidung über die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht in den Schulen den Eltern freigestellt."

 

Liebe Eltern, 

sollten Sie entscheiden, dass Ihr Kind in der nächsten Woche nicht in die Schule kommt, so geben Sie bitte der Klassenlehrerin Ihres Kindes bis Samstag, 12.12.2020 um 14.00 Uhr Bescheid. Bitte holen Sie dann die benötigten Materialien und den Arbeitsplan am Montag in der Schule ab.

 

Sollten wir am Wochenende weitere Informationen vom Schulministerium erhalten, werden wir Sie zeitnah in Kenntnis setzen.

 

Trotz der widrigen Umstände wünschen wir Ihnen einen schönen 3. Advent.

 

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Donate Radhöfer-Petersen                   Stefanie Jansing

Mail des MSB vom 23.11.2020

 

Liebe Eltern,

 

nachfolgend möchten wir Ihnen Informationen zum weiteren Schulbetrieb in Corona-Zeiten aus der heutigen Mail des MSB übermitteln:

 

Unterrichtsfreie Tage am 21. und 22. Dezember 2020

 

Die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage.

 

In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.

 

Daher findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen.

 

Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst diesen Zeitrahmen.

 

Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt.

 

Liebe Eltern, einen Brief mit der Abfrage zur Notbetreuung erhalten Sie zeitnah! 

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Donate Radhöfer-Petersen          Stefanie Jansing

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes (Mail des MSB vom 31.08.2020) 

 

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. 

August 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
Gemeinde Odenthal
Grundschulverbund Odenthal-Neschen [-cartcount]