Grundschulverbund Odenthal & Neschen

Waldschülerrallye

7:40 Uhr im Klassenzimmer!

Puh, ziemlich früh, wenn ihr mich fragt! Aber für so einen tollen Tag, wie wir ihn am 15.Mai erleben durften, hat es sich gelohnt so früh aufzustehen. Aber nun lieber der Reihe nach!

Wir haben uns also um 7:40 Uhr in unserem Klassenzimmer getroffen und sind von dort zur Bushaltestelle gelaufen. Der Bus brachte uns nach Hüttchen zur Waldschülerrallye. Die Waldschülerrallye ist ein Wettbewerb der 3. Klassen aller Odenthaler Grundschulen, der vom Hegering Odenthal ausgerichtet wird. Als wir ankamen hat uns sofort Frau Seesing in Empfang genommen, die mit uns durch den Wald gegangen ist. Wir mussten an sieben Stationen Aufgaben lösen. Wir waren sehr aufgeregt, aber auch gespannt auf einen interessanten Tag im Wald.

Es startete an Station 1 damit, dass wir 9 verschiedene Bäume und Sträucher erkennen mussten. Das war nicht immer einfach, aber wir haben uns gut beraten und vermuten, dass wir alle richtig bestimmen konnten. Nebenher hat uns die Jägerin auch noch andere Fragen zum Wald und den Bäumen gestellt. Dann gingen wir einen langen Weg zur zweiten Station. Dort mussten wir wissen, wie man sich im Wald richtig verhält. Das war leicht. An der dritten Station trafen wir Herrn Seesing von der rollenden Waldschule. Er stellte uns Rätsel zu den einzelnen Waldtieren. Das war manchmal richtig schwierig, da die Hinweise auf mehrere Tiere zutrafen. An der nächsten Station mussten wir wissen, was ein Jäger für seinen Beruf alles braucht. Dann kam meine Lieblingsstation. Ein Imker erzählte uns alles über Bienen und wie sie Honig herstellen. Das war sehr spannend. Wir durften auch die Bienenwaben anfassen und in einen Bienenstock hineinsehen. Mir hat vor allem der Geruch des Bienenwachses gefallen. Endlich hatten wir eine kurze Pause. Wir setzten uns auf den Waldweg und haben gemeinsam gepicknickt. Ich war wirklich sehr hungrig. Nur konnten wir nicht lange ausruhen, da die nächste Klasse kam und wir weitermussten. Anschließend kam eine sportliche Station. Wir mussten Holz so schnell wir konnten von einer Seite zur anderen tragen. Wir haben uns laut angefeuert. Das hat viel Spaß gemacht.  Die vorletzte Station war einfach toll. Drei Frauen mit Vögeln auf dem Arm standen mitten im Wald. Sie erzählten uns sehr viel über ihre Vögel. Es waren verschiedene Eulen und Greifvögel. Dann mussten wir viele Fragen zu den Vögeln beantworten. Da wir die Eulenklasse sind, wussten wir sehr viel darüber. An der letzten Station zeigte uns ein Waldarbeiter seine Arbeitsgeräte und Schutzkleidung. Das war sehr interessant, aber nicht leicht zum Merken.

Dann kamen wir endlich wieder an der Grillhütte bei Hüttchen an. Jedes Kind erhielt ein leckeres Stück Kuchen und wir konnten in Ruhe essen und trinken. Während wir auf die Siegerehrung warteten, konnten wir auf dem Spielplatz spielen. Dann war es endlich so weit. Die Urkunden wurden verteilt. Nach und nach wurden alle Klassen aufgerufen und die Klassensprecher holten die Urkunde und Preise ab. Dann waren nur noch wir und eine andere Klasse übrig. Ich konnte es fast nicht aushalten. Niemals hätte ich gedacht, dass wir auf einen vorderen Platz kommen konnten, da wir nur 2 Wochen im Sachunterricht über den Wald gelernt hatten. Aber dann stand es fest:

Wir waren Erster und bekamen die Sieger-Eule!

Reporter der Klasse 3a

 

Juli 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gemeinde Odenthal
Grundschulverbund Odenthal-Neschen 0